DÄNEMARK – Lagkage (Schichtkuchen)

Dieser Kuchen ist ein typisch dänischer Geburtstagskuchen, der aber meiner Meinung nach auch für die normale Kaffeetafel oder den Frühstückstisch geeignet ist. Absolutes Markenzeichen sind die Schichten aus Biskuitteig, einer frischen Cremefüllung und viel Obst. In Dänemark hat wohl jeder Haushalt seine eigene Zusammensetzung beziehungsweise Rezeptur und somit kann man da getrost seinen persönlichen Gelüsten nachgehen und frei variieren. Der Kuchen geht wirklich schnell, da man nur die Böden kurz backen muss und dann die Komponenten zu einem leckeren Kuchen schichtet. Lagkage ist optimal für Anlässe, wo es schnell gehen muss und dennoch ein absolutes Highlight serviert werden soll, da er optisch ein echter Hingucker ist.

Lagkage
Dänischer Schichtkuchen
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
20 min
Total Time
50 min
Prep Time
30 min
Cook Time
20 min
Total Time
50 min
Ingredients
  1. 5 Eier
  2. 70g Zucker
  3. 1 Prise Salz
  4. 100g Mehl
  5. 1 TL Backpulver
  6. 50g gemahlene Mandeln
  7. 250g Quark
  8. 150g Frischkäse
  9. 1 Pck. Vanillezucker
  10. 1 Bio-Orange
  11. Tiefkühlhimbeeren und –blaubeeren
Instructions
  1. Den Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Zucker und dem Salz steif schlagen. Das Eigelb ebenfalls bisschen aufschlagen und anschließend vorsichtig unter den Eischnee mischen. Das Mehl und das Backpulver in die Eimasse sieben und mit den Mandeln sachte unterheben, sodass der Teig fluffig bleibt. Die Masse wird dann auf das Backblech gegossen, glatt gestrichen und ca. 20 min. gebacken.
  3. Währenddessen raspelt man die Schale der Bio-Orange ab und drückt den Saft aus. Anschließend für die Creme den Quark mit dem Frischkäse, dem Vanillezucker, der abgeriebenen Orangenschale und dem frisch gepressten Orangensaft mit dem Schneebesen oder dem Handrührgerät verrühren. Solange der Teig noch bäckt, sollte man die Creme in den Kühlschrank stellen.
  4. Die Tiefkühlbeeren entweder schon vorher auftauen lassen oder in der Mikrowelle kurz erwärmen. Die Beeren im aufgetauten Zustand mit einer Gabel grob zerdrücken und beiseite stellen.
  5. Wenn der Teig fertig gebacken ist, sofort mit dem Backpapier vom Blech nehmen, etwas abkühlen lassen und dann in rechteckige oder quadratische Vierecke teilen. Da kann man selbst entscheiden wieviel Schichten man haben möchte und welche Größe der Kuchen haben soll.
  6. Nun werden die verschiedenen Komponenten geschichtet. Erst ein Teigviereck auf die Kuchenplatte legen, diese mit der Creme und danach mit den grob zerdrückten Früchten bestreichen. Dann legt man wieder eine Teigplatte oben auf und fährt mit der Schichtung so lange fort bis man die gewünschte Höhe erreicht hat. Auf die oberste Schicht kann man dann noch ganze Früchte gekonnt drauf drapieren oder auch Nüsse etc. als Topping benutzen. Bis zum Verzehr sollte man den Kuchen kalt stellen.
Gustotrip http://gustotrip.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *