PORTUGAL – Pastel de Nata (Pastéis de Belém)

Diese kleine Leckerei aus Portugal ist weltbekannt und eine absolute Kult-Köstlichkeit, vor allem in Lissabon. Ich bin auf diese Blätterteigtörtchen mit Puddingfüllung das erste Mal von meinem Schwiegervater bei einem Städtetrip in Lissabon aufmerksam gemacht wurden. Er wollte sie unbedingt essen und so musste schnell eine Straßenbäckerei gefunden werden, die diese anbot (was nicht schwer war!). Ich habe sie damals skeptisch gekostet und war überwältig! Ich liebe einfach Vanillepudding in allen Formen und diese Nascherei war der absolute Hit für mich. Die Törtchen gehören für mich nun zu Lissabon wie der Eifelturm zu Paris und ich danke meinem Schwiegervater für diese kulinarische Entdeckung. Wenn man in Lissabon unterwegs ist, muss man auch unbedingt dem Casa Pastéis de Belém im Vorort Belém einen Besuch abstatten – dort werden die Törtchen schon seit 1837 hergestellt und man kann zuschauen wie sie gefertigt werden. Man findet sie dort auch auf jedem zweiten Teller, der an die Tische getragen wird. Aber nun widmen wir uns dem Rezept und wollen schnell dafür sorgen, dass die Pastel de Nata auch in der heimischen Küche genossen werden können.  

Pastel de Nata (Pastéis de Belém)
Puddingtörtchen mit Blätterteig
Write a review
Print
Prep Time
50 min
Cook Time
20 min
Total Time
1 hr 10 min
Prep Time
50 min
Cook Time
20 min
Total Time
1 hr 10 min
Ingredients
  1. 400ml Milch
  2. 200ml Sahne
  3. 100g Rohrzucker
  4. 2 EL Stärke
  5. 1 Prise Vanillepulver
  6. 1 Prise Salz
  7. 1 Stange Zimt
  8. Abgeschälte Schale einer Zitrone (nicht gerieben)
  9. 6 Eigelb
  10. 1 Packung Blätterteig (den gerollten, ca.275g)
  11. Muffinförmchen (am besten aus Silikon oder als Blech)
Instructions
  1. Die Muffinförmchen einfetten und zuckern (das macht es noch leckerer!). Den Blätterteig ausrollen und mit dem Nudelholz noch etwas strecken in alle Richtungen. Mit einer Form (ca.12cm Durchmesser) runde Kreise ausstechen. Man kann die Reste vom Teig einfach wie Blätter übereinander legen und wieder dünn ausrollen (nicht verkneten!), sodass man ca. 10 Kreise aus dem Teig bekommt, die man dann in die Förmchen legt und ein bisschen anmodelliert. Die Förmchen mit dem Teig im Kühlschrank 30min ruhen lassen.
  2. Den Backofen auf 200° Umluft vorheizen.
  3. Das Eigelb und die Stärke mit einer Gabel zu einer homogenen Masse verquirlen. Diesen Mix und alle restlichen Zutaten in einen Topf geben und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und solange rühren bis sich die Masse bindet und eine Art cremiger Pudding entsteht (jetzt duftet es schon ganz verführerisch!). Den Topf vom Herd nehmen und die Masse abkühlen lassen. Nicht vergessen, die Zitronenschale und die Zimtstange zu entnehmen.
  4. Die Puddingfüllung in die Förmchen geben und ca. 20 min backen bis die Oberfläche schon leichte dunkle Stellen bekommt. Dann sind sie perfekt!
Gustotrip http://gustotrip.de/

  Am besten genießt man die Patsel de Nata noch warm und mit Zimt oder Zucker bestreut. Aber Vorsicht: Absolute Suchtgefahr!! Eure Gustelli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *